Wie Bitcoin eine Absicherung bieten könnte, wenn die Märkte den Höhepunkt der Verwerfungen erreichen

Massive öffentliche Ausgaben, Unterbrechungen der Versorgungskette und eine explodierende Verschuldung sind für Investoren eine volatile Mischung. Aus diesem Grund sollte Bitcoin in dieser pandemischen Wirtschaft Teil eines ausgewogenen Portfolios sein.

Damals im März 2020, in der Frühphase der Covid-19-Krise, gab es bei den US-Arbeitslosenansprüchen ein 30-Sigma-Ereignis, das auch als „Schwarzer Schwan“-Ereignis bekannt ist. Für diejenigen, die sich an die Glockenkurve aus der Schule erinnern, sind 30 Sigma im Grunde genommen weit entfernt von „wahrscheinlich“. Tatsächlich ist es sogar sehr weit von „unwahrscheinlich“ entfernt.

Jonathan de Wet
In diesen frühen Phasen der Reaktion von Covid zielten die Märkte auf Liquidität ab. Überall dort, wo sie Schulden abbauen und Liquidität beschaffen konnten, war Freiwild – die Aktienmärkte stürzten ab, Gold tat dasselbe, und Bitcoin schloss sich der Partei an. In den folgenden Wochen und Monaten, als die Reaktionen der Welt auf die Pandemie deutlich wurden, begannen die Aktienmärkte wieder zu pumpen. Die Nasdaq und der S&P 500 durchbrachen alle Zeithöchststände, einige Monate später folgte der MSCI World Index (Korb aus gewichteten globalen Aktien). Wir sahen die Inflation der Vermögenspreise nach der globalen Finanzkrise, aber nicht mit dem Tempo der Erholung, das wir während der Covid-19-Pandemie erlebt haben. Diese Krise ist anders als die letzte, und es besteht immer noch die Möglichkeit, sich für den nächsten Wirtschaftszyklus zu positionieren.

In den kommenden Monaten und Jahren erwarten wir zwei wesentliche Verschiebungen:

Verlagerung von fremdfinanzierten Wachstumsinvestitionen hin zu Value-Aktien und Rohstoffen
Quantitative Lockerung
Die Maßnahmen zur Qualitätssicherung haben bereits die Globale Finanzkrise (GFC) von 2008 übertroffen. Die US-Notenbank hat bereits dreimal so viele föderale Anreize verteilt, und das in einer kürzeren Zeitspanne als die Reaktion der GFC. Die expansive Politik ist nicht nur in den Vereinigten Staaten zu beobachten: Die Gesamtbilanz der G6 hat sich auf über 24 Billionen US-Dollar erhöht. QE allein wird die Inflation (gemessen am Verbraucherpreisindex oder CPI) nicht unbedingt anheizen. Wir erlebten dies nach dem GFC, rekordtiefe Raten und Anreize, aber ein Kampf um eine stabile Zielinflation.

Mit der Covid-19-Krise gibt es ein Zusammentreffen von Faktoren, die eine unerwartete und volatile Aufwärtsinflation auslösen könnten.

Unterbrechungen der Versorgungskette während und nach dem Covid-19

Erhöhte Lieferkettenkosten durch die Deglobalisierung
Erosion der Kaufkraft und des Wertes von Fiat-Währungen
Zunehmende Konzentration auf Ausgaben für Haushaltsdefizite
Nachfragebedingte Inflation bei lebenswichtigen Gütern
Kurz vor Covid-19 waren die strukturellen Faktoren für eine unerwartete Inflation in der Wirtschaft bereits vorhanden: explodierende Schulden, eine globale Machtdynamik, die sich zwischen den USA und China verschiebt, eine protektionistische Handelspolitik und eine wachsende Wohlstandskluft. Die Pandemie hat das Feuer unter diesen strukturellen Problemen entzündet und Lieferkettenschocks mit sich gebracht.

Das Öl ist ein großartiges Beispiel dafür. Mit der Kombination aus der Umstellung auf erneuerbare Energien und der nachfragegesteuerten Zerstörung durch Covid-19 sind viele der großen Bohrlöcher vom Netz gegangen. Diese wieder „anzuschalten“ kann bis zu 18 Monate dauern. Die Inflation kann eine Funktion der Nachfrage sein (angetrieben durch Stimulierung, Beschäftigung, Löhne) oder von Angebotsknappheit oder Schocks. Auch wenn sich dies noch nicht im Ölpreis widerspiegelt, könnte eine Erholung von der Pandemie zu einer Kombination aus Nachfrage- und Angebotskräften führen, die zu einer energiegetriebenen Inflation führt. Wenn die Energiekosten in die Höhe schnellen, steigen auch alle damit verbundenen Versorgungsketten, Beschaffungskanäle, Vertriebsgroßhändler, Einzelhändler und so weiter.

Siehe verwandten Artikel: US-Rechnungen könnten Kryptowährungsumtausch und ICO-Strafverfahren erschüttern

Um sich gegen Kaufkraftverluste und wirtschaftliche Instabilität abzusichern, braucht man Vermögenswerte, die knapp und möglichst liquide sind. Wie bereits erwähnt, sahen wir den Ansturm auf die Liquidität während des Schuldenabbaus im März 2020. Interessant war die Verwerfung der Goldterminpreise, der Goldpapierpreise und der Preise für physisches Gold zwischen London und New York. Die Unterbrechungen in der Lieferkette verursachten einen Bruch in den Spreads von physischen und Futures-Derivaten, da Bedenken hinsichtlich der Fähigkeit bestanden, diese Futures tatsächlich abzurechnen.

Hier kann Bitcoin als knappe, aber dennoch liquide Alternative zu traditionellen Hard Assets einen großen Mehrwert bieten, der wirklich grenzenlos ist und so konzipiert wurde, dass er niemals seine endgültige Lieferobergrenze überschreitet.

Geldmenge vs. Bitcoin-Versorgung
Wirtschaftszyklen verschiedener Anlageklassen
Wie im Leben bewegen sich verschiedene Anlageklassen zyklisch. Rohstoffe tendieren dazu, sich in Superzyklen zu bewegen – über mehrjährige Booms bis hin zu dramatischen Zusammenbrüchen. In den letzten 227 Jahren gab es sechs Rohstoff-Spitzenwerte. Der jüngste Zyklus erreichte seinen Höhepunkt im Jahr 2008. Dieser Zyklus wurde weitgehend von der Nachfrage in den Schwellenländern und einem langsamen Angebotswachstum angetrieben. Seit 2008 befinden wir uns im Wesentlichen in einer Rohstoffbaisse. Das globale Wachstum hat sich seit 2010 in Bezug auf das BIP verlangsamt, die Schwellenländer hatten mit strukturellen Herausforderungen zu kämpfen, und Chinas Wirtschaft hat sich von der verarbeitenden Industrie zu einer dienstleistungsorientierten Wirtschaft gewandelt.

Aktien- und Rohstoffzyklus

Ein inflationäres Umfeld würde Druck auf diese Divergenz ausüben und eine gesunde Neugewichtung, eine Rückkehr zum Mittelwert fördern. Rohstoffe bieten ein knappes Angebot, reale harte Vermögenswerte und eine Absicherung gegen Kaufkraftabwertung. Wir sehen bereits jetzt, dass Gold und Kupfer ein gewisses Aufwärtsinteresse aufbauen, und wir erwarten, dass andere Rohstoffe folgen werden, sobald der Inflationsdruck zu greifen beginnt – Landwirtschaft, Minenarbeiter und Hard-Asset-Unternehmen mit starken Bilanzen.

Bitcoin als digitales Gold
Wie Wertaktien und Rohstoffe hat die Aufnahme von Bitcoin in ein ausgewogenes Portfolio in den kommenden Monaten und Jahren ein enormes Potenzial. Es handelt sich um einen Vermögenswert, dessen Gesamtangebot begrenzt ist und der im Grunde die jährliche Fördermenge von Gold imitiert. Bitcoin hat jedoch nicht die Lieferprobleme von Gold, wenn die Lieferketten unterbrochen sind, und es ist viel einfacher, Bitcoin zu erwerben, damit zu handeln und Grenzen zu überschreiten. Darüber hinaus wurde Bitcoin mathematisch so konzipiert, dass seine Produktionskurve im Laufe eines Jahrhunderts verlangsamt wird.

Bestands-zu-Fluss-Modell
Die Bestands-zu-Fluss-Modellierung zeigt den Knappheitswert einer Ware – die Menge einer im Umlauf befindlichen Ware geteilt durch die jährlich produzierte Menge. Höhere Bestands-zu-Fluss-Verhältnisse weisen auf eine erhöhte Knappheit eines Gutes hin. Mit jeder Halbierung steigt das Bestands-zu-Fluss-Verhältnis von Bitcoin durch eine abnehmende Angebotskurve. Das aktuelle Bestands-zu-Fluss-Verhältnis von Bitcoin (55,92) liegt knapp unter dem von Gold (62). Nach der nächsten Halbierung im Jahr 2024 wird das Stock-to-Flow-Verhältnis von Bitcoin mit 121,4 das von Gold übertreffen.

Das Risiko, falsch zu liegen, und die Portfoliotheorie
Hier geht es um die Absicherung von Risiken. Einige nennen die Inflation unvermeidlich, andere nennen sie Tail Risk. Wir nennen es wahrscheinlich. Unser Ansatz besteht darin, Risiken abzusichern und um Alpha zu kämpfen, das aus mehreren potenziellen Szenarien abgeleitet wird. Der Vorteil von Bitcoin ist, dass seine Korrelation in der Vergangenheit sehr dynamisch war. Bitcoin hat ein Beta, das zwischen den Risikomodi der zugrunde liegenden Makroumgebungen wechselt. In der Anfangsphase der Iran-Krise beispielsweise erholte sich Bitcoin zusammen mit Safe-Havens, trat jedoch im März 2020 in die Covid-19-Krise ein und korrelierte zeitweise darüber hinaus stärker mit Risikoanlagen und Aktienmärkten.

Korrelation von Bitcoin mit anderen Vermögenswerten
Dieses Beta bietet einen deutlichen Vorteil in mehreren Szenarien – inflationären und deflationären Umfeldern und insbesondere als Teil eines ausgewogenen Portfolios. Wir haben ein durchschnittliches australisches Anleihen- und Aktienportfolio genommen und die Renditeprofile und die Volatilität seit 2013 abgebildet, indem wir unterschiedliche Gewichtungen auf Bitcoin hinzugefügt haben. Wir stellten fest, dass die annualisierten Renditen stiegen, während die komparative Volatilität abnahm. Mit anderen Worten, die risikobereinigten Renditen verbesserten sich deutlich.

Korrelation von Bitcoin mit anderen Vermögenswerten
Auf die Gefahr hin, falsch zu liegen, sind wir für ein wahrscheinliches Szenario positioniert, aber geschützt, wenn es nicht ans Licht kommt. Sehr oft geht es bei den besten Investitionen nicht darum, richtig zu liegen, sondern vielmehr darum, positioniert zu sein. Bitcoin ist eine Möglichkeit, sich für mehrere Szenarien und Liquiditätsanforderungen zu positionieren, und das Beste von allem ist, dass es einen Vorrat an Reichtum bietet, der für die neue Welt aufgebaut wurde. Die institutionelle Infrastruktur und der Schutz, die der Raum jetzt bietet, und die zunehmende Beteiligung traditioneller Akteure (Fidelity, Paul Tudor Jones, Microstrategy und viele andere) haben ihn als eine echte Anlageklasse bestätigt, die nicht verschwindet.

Weitere Einblicke in den Makrofall für Bitcoin und Portfolioallokation finden Sie in unserem Bericht „Bitcoin: This is the Hedge“: https://zerocap.io/wp-content/uploads/2020/09/Zerocap-Digital-Assets-Bitcoin-This-is-the-Hedge-Sep-2020-1.pdf

Gettoni BTC Crosses $1B Nozionale: Ethereum Cements Ruolo come Sidechain principale di Bitcoin

Anni fa, quando la rete Bitcoin ha iniziato a soffrire di tasse più elevate e di congestione, alcuni bitcoiners hanno sostenuto l’uso di sidechain per alleviare i doveri della catena principale. Tuttavia, non si sono resi conto che la rete dell’Ethereum avrebbe consolidato il suo ruolo di sidechain principale della Bitcoin durante l’ultimo anno.

I bitcoiner hanno litigato senza sosta per la scalabilità

Cinque anni fa, i bitcoiner hanno litigato senza sosta per la scalabilità della catena di blocco Bitcoin (BTC) e alcuni sostenitori hanno detto che i sidechain e le soluzioni offchain avrebbero aiutato. Inoltre, sono state lanciate diverse soluzioni come il Blockstream’s Liquid e la rete RSK. Molti sostenitori hanno ipotizzato che questi due sidechain combinati con il Lightning Network avrebbero aiutato ad alleviare i problemi.

Tuttavia, nessuno di questi appassionati di Bitcoin Code si aspettava di vedere la rete Ethereum prendere il sopravvento come sidechain principale di BTC. La situazione è stata discussa questa settimana quando il partner di investimento di Paradigm, Arjun Balaji, ha twittato sulla massiccia crescita dell’Ethereum in questo settore.

„Nell’ultimo anno, Ethereum è emerso come il primo sidechain Bitcoin funzionante, crescendo da ~0 a 91,8K BTC ($1B nozionale, 0,5% dell’offerta circolante)“, ha scritto Balaji su Twitter. „Gli utenti hanno la possibilità di scegliere in tutto lo spettro della fiducia, da quella emessa a livello centrale (WBTC), a quella minimizzata (tBTC) a quella puramente sintetica (sBTC)“.

Il commentatore finanziario e responsabile della crittovaluta di Cinnober, Eric Wall, ha risposto al tweet di Balaji dicendo che si trattava di 20 mesi, invece che di un anno. Wall ha anche condiviso un tweet che ha inviato quando il progetto Wrapped Bitcoin (WBTC) è stato lanciato ufficialmente nel gennaio 2019. Il capo della crittovaluta alla Cinnober ha detto: „Grande giorno in crittografia. Ethereum è ora ufficialmente un sidechain Bitcoin“.

Quando Wall ha twittato questa dichiarazione nel 2019, un certo numero di persone non erano d’accordo con la sua valutazione, così Wall ha descritto ulteriormente la sua prospettiva della definizione di sidechain.

„Un sidechain è una catena diversa che utilizza lo stesso asset nativo di un’altra catena, dove quell’asset può essere bloccato/sbloccato sulle rispettive catene tramite un piolo a due vie“, ha twittato Wall l’anno scorso. „[RSK], [Paul Sztorc] Drivechain [e] Blockstream’s Liquid sono esempi di questi. Ora l’Ethereum è un altro esempio“.

Il sostenitore dell’Ethereum, Anthony Sassano, all’inizio non era d’accordo con la definizione di Wall e ha detto: „L’Ethereum non si basa sulla sicurezza della catena a blocchi Bitcoin, quindi non è un ’sidechain a Bitcoin‘. WBTC è semplicemente una rappresentazione simbolizzata di BTC“.

Wall ha risposto a Sassano affermando

Neanche il sidechain Liquid si basa sulla sicurezza della rete principale Bitcoin, fa solo l’ipotesi che i bitcoin che vengono bloccati sulla catena principale (e vengono convertiti in LBTC su Liquid) possano essere sbloccati di nuovo quando i funzionari Liquid li riscattano.

Quando Wall ha twittato queste dichiarazioni, il WBTC aveva inizialmente annunciato il blocco di 65 BTC nel protocollo, poiché il team di Wrapped Bitcoin considerava il primo blocco come una pietra miliare. Al momento in cui scriviamo, ci sono circa 107.101 BTC tokenized BTC o 1,1 miliardi di dollari utilizzando i tassi di cambio odierni che circolano sulla catena dei PF.

Il magro avvio di 65 BTC di WBTC non è nulla in confronto alla crescita che il progetto ha visto finora, dato che il progetto Wrapped Bitcoin è oggi il più grande emittente di bitcoin a gettoni. Wrapped Bitcoin cattura oltre il 72% del bitcoin gettonato esistente con 77.161 WBTC ad oggi, secondo i dati di Dune Analytics.

 

Coinfund investiert in NFT-Plattform auf digitaler Kunst

Coinfund investiert in NFT-Plattform mit Schwerpunkt auf digitaler Kunst, Rarible

Die in New York ansässige Blockketten-Investmentfirma Coinfund hat einen nicht offengelegten Betrag in Rarible investiert, eine Plattform für den Handel mit liquiden geistigen Eigentumsrechten und jeglichem digitalen Inhalt mit Lizenzierung über nicht fungible Token (NFT). Die Finanzierung von Coinfund bei Bitcoin Trader soll Rarible dabei helfen, einen von der Gemeinde verwalteten, blockkettenbasierten NFT-Marktplatz entwickeln, der es dem Unternehmen ermöglichen würde, eine direkte Beziehung zwischen den Urhebern und Käufern digitaler Inhalte herzustellen.

Gründer und CEO, Jake Brukhman, sagte, sie seien begeistert, Raribles „stark kryptonativen“ Ansatz zu unterstützen, da er der Meinung sei, dass sich die Anlageklasse der NFTs entwickle. Er sagte im Tweet:

„Alle digitalen Inhalte gehen in die Kette“.

Ankündigung der Investition von @coinfund_io in @rariblecom und Erläuterung unserer umfassenderen #NFT-These: NFTs sind „liquide IP“ für eine erstaunliche Menge an digitalen Inhalten, die größte aussichtsreiche digitale Anlageklasse.

Er sagte weiter, dass die Wertversprechen der von Rarible implementierten Krypto-Netzwerke das Unternehmen in hohem Maße wettbewerbsfähig gegenüber anderen digitalen Marktplätzen machen werden und Rarible ein erstklassiger Ort für NFT-Liquidität sein wird. sagte Brukhman in einem Blog:

Heute sind digitale Kunstsammlerstücke und In-Game-Gegenstände die sichtbarsten Anwendungsfälle für diese raffinierten Nicht-Fungibles

Es gibt jedoch eine erstaunliche Vielfalt an digitalen Online-Inhalten, die in Form von NFTs in einer Blockkette platziert werden können. Darüber hinaus ermöglichen es die auf der Blockchain-Technologie basierenden Tokens der Plattform, alle Urheberrechte und Eigentumsangaben automatisch aufzuzeichnen und zu pflegen.

Die NFT-Branche hat eine wachsende Marktkapitalisierung, die laut Rarible in diesem Jahr um bis zu 50% auf 315 Millionen Dollar steigen soll. Bislang umfasst das Vermögen von Rarible derzeit In-Game-Vermögenswerte, Metaversen-Ländereien und DeFi-Versicherungen sowie das einheimische Kürzel RARI.

After the $ 2,000 crash: These 4 factors could help Bitcoin surge

Bitcoin has seen an immense correction in the past few days.

At the local lows, the leading cryptocurrency was trading at $ 9,800. BTC is currently trading for around $ 10,200 as buyers have re-entered.

In the past few days, futures contracts valued at millions of dollars have been liquidated; According to Skew.com, long positions worth $ 350 million on Binance have been liquidated in the past two days alone.

Bitcoin is predestined to ricochet and soar for four technical reasons now shared by an analyst . These are as follows:

Even if the aforementioned upswing does not seem sustainable at current prices, Bitcoin’s macro outlook remains optimistic.

One trader shared the chart below that Bitcoin has bounced off a critical macro level – a sign that the uptrend remains intact:

„The $ BTC financing and premium index reached its lowest level since March 19th yesterday … Except that this time we are again testing a multi-year S / R level with a confirmed bullish break in MS up to the monthly chart …“

Bitcoin’s fundamentals also remain bullish, suggesting that the asset has scope for rebound. Raoul Pal, CEO of Real Vision, comments:

“Most people don’t understand the latter, but to put it simply, Powell has shown that there is ZERO tolerance to deflation, so they’ll do ANYTHING to stop it, and that’s good for the two toughest investments – gold and Bitcoin. Powell WANTS inflation. I don’t think he’ll get any real demand push inflation, but he’ll get a fiat devaluation, in conjunction with the other central banks that are all on the same mission. „

Bitcoin could see further weaknesses in the short term, but most analysts remain optimistic about BTC’s long-term trend.